Startseite
    Thema
    Motto
    Vergangenheit
    Gegenwart
    Zukunft
    Der Weg
    Karte
    Pflichten
    Tagebuch
    Begegnungen
    Proviant
    Beauty & Style
  Über...
  Archiv
  Gästebuch

 

http://myblog.de/finita.procera

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  Sara
  Lina
  Flakes
  Fettrechner
 
Herzlich Willkommen!!

Ich freue mich über jeden Besucher und reichlich Feedback!!

Doch da ich mich hier mit Themen wie Essstörungen (BED/MS), SVV und Depressionen beschäftige, bitte ich alle Unwissenden diese HP wieder zu verlassen. Dies gilt auch für Gegner dieser Szene. Wenn Feedback in Form von Kritik geübt wird, dann bitte ich um einem sachlichen Tonfall.

Dieser Blog handelt von meinen persönlichen Erfahrungen und Gedanken. Ich möchte mich mit anderen Personen austauschen, die auch an einer ES leiden, und meinen Weg "zurück zu mir" hier dokumentieren.

Ich distanziere mich von verlinkten Inhalten und auch der sog. "Ana-till-the-end".

20.2.08 02:54


Mein Motto

In meinem Leben fühle ich mich wie eine Suchende auf einem langem Weg. Dieser Weg ist immer alles andere als gerade verlaufen. Nun habe ich mir einige Ziele gesteckt, die ich auf meinem Weg endlich erreichen will, damit er nicht mehr so steinig ist.

Ich sehe sämtliche ES nicht als Lifestyle an, denn ich weiß, wie sehr sie über das Leben Besitz ergreifen. Mehr dazu schreibe ich in

"Vergangenheit" & "Gegenwart". 

20.2.08 08:17


- Lernen fürs Abi

  • Biologie:     1. Rausschreiben  2. Ergänzen  3. Lernen
  • Geschichte: 1. Rausschreiben  2. Ergänzen  3. Lernen
  • Chemie:      1. Rausschreiben  2. Ergänzen  3. Lernen

- Hausaufgaben: Englisch, Bio

- Entschuldigungen

- aufräumen

- Werbung Stufenparty organisieren

- Nägel machen

20.2.08 10:45


Erster Eintrag

Nochmal -Wilkommen auf meinem Blog!

 Ich hoffe er gefällt Euch,-auch wenn er noch längst nicht vollständig ist. Schaut einfach mal wieder rein. Vielleicht gibt es gerade wieder was Neues. Über Kommentare, Anregungen und Verlinkungen würde ich mich freuen. Meistens verlinke ich auch gerne.

Zur Zeit bin ich n bisschen im Abilernstress, weswegen der Ausbau dieser HP etwas dauern kann. Eigentlich bin ich heute zum Lernen zu Hause geblieben. Es fanden keine wichtigen Fächer statt und weil ich Faulpelz nicht ganz in meinem Zeitplan drin bin, bekomme ich langsam etwas Angst. Aber typisch habe ich nicht gelernt, sondern arbeite bis jetzt am Blog. Gleich muss ich loslegen, um mein schlechtes Gewissen zu beruhigen. Eigentlich müsste ich auch wieder zu meinem Pferdi und/oder ewas laufen.. Definitiv fällt bis DH & GA ab 20.15 Uhr TV aus und Kaffeestunde wird reduziert. Man, die Zeit verrinnt und ich kriege nix hin *kopfschüttel*

Bisher gegessen

  1. 225 ml 3,5% Vollmilch mit Wasser verdünnt und Kaffee: 144 kcal - Das finde ich für mich ganz gut

Wouha.. Morgen muss ich mich wiegen  Habe richtig Angst davor, denn ich weiß, dass mir gar nichts Gutes angezeigt werden wird. -Ich glaube sogar der absolute Höchststand seid nem 3/4 Jahr. Die nächsten Tage werde ich mich also richtig top fühlen. Bin aber auch selber Schuld.

stay strong

20.2.08 11:53


Schokotag I - Ich ♥ es

Heute morgen habe ich mich auf die Waage gezwungen: 70,1 kg!!
Dass mir die 70 wieder bevorstand, hatte ich schon geahnt. –Also bin ich seit dem Sommer in etwa bei meinem absoluten Highscore angelangt. Im November war ich ja schon mal bei der 63 angelangt. Das ist auch meine erste Etappe, die ich gerne erreichen möchte. Weil auch in einigen Tagen min. 1,5 kg verschwinden sollen, habe ich mit der Schokidiät angefangen J
Sie ist bei mir immer erfolgreich gewesen und ich hatte nie Probleme damit. So geht es mir grade super (solange ich nicht an mein Gewicht denke ) und freue mich darauf, dass ich mich gleich vors TV mit Schoki fletzen kann.
Hatte auch nie FA`s bei dieser Diät, weswegen ich sie mache. In der letzten Zeit bin ich so FA-gefährdet gewesen. So habe ich ja auch wieder ordentlich zu gelegt. Ich kann einfach nicht normal essen. Entweder viel – oder wenig! Mit dieser Diät will ich mich zunächst wieder an kleine Mengen gewöhnen.
Welche Diäten waren denn bei Euch immer besonders erfolgreich?

Heute war ich noch ne Runde laufen. Bin ganz schön außer Form geraten, doch das wird schon wieder werden.
So, nun ist es schon wieder sau spät und eig müsste ich noch min. 2 Std was für die Schule tun. Also loos!!

Gute Nacht <3

21.2.08 22:55


Meine Vergangenheit beschäftigt mich bis heute immer noch sehr, denn ich habe sie immer noch nicht ganz verarbeitet. Dabei spielen meine Eltern und mein Ex eine große Rolle.
Die Ehe meiner Eltern war zeitweise sehr schlecht und dazu hatte meine Mutter Probleme auf der Arbeit, so dass sie mich dann immer als Seelenmülleimer volltextete. Iwie ich die Mutter und sie die Tochter. Es ging soweit, dass sie wegen ihrer Depressionen vor mir stand, mir mit Selbstmord drohte und ich doch gehen könne, wenn ich wolle. Ja, sonst sind auch noch einige Sachen vorgefallen, die ich verdrängt habe. Mein Vater grenzte sich immer mehr und mehr ab, was die ganze Situation nicht einfacher machte.
Dann lernte ich meinen Ex-Freund kennen. Man erste große Liebe. Er bedeutete mir sehr viel und ich wurde echt abhängig von ihm. Er gab mir Halt und Licht. Ich definierte mich über ihn. Dank ihm war es mir möglich meine Heimat und Eltern zu verlassen und in seinem Elternhaus mit einzuziehen. Doch die Beziehung ging allmählich in die Brüche und ich war immer mehr frustriert. SVV & Essen spielten schon länger eine große Rolle in meinem Leben, doch nun wurde es noch mehr.
So genau kenne ich nicht den Grund, weshalb ich begann von FA zu FA zu vegetieren und mich anschließend in Schuldgefühlen sowie Trauer selbst verletzte.
Auf die Idee alles auszukotzen kam ich nicht. Ich war zu feige. Erst schob ich meine Fresserei auf die Hormone (Pille), denn alles es anfing, meine ich, dass es mir noch „gut“ gegangen sei. Ich nahm innerhalb von 8 Wochen fast 10 kg zu und ich war nicht mehr die Schlanke, Sportliche, worauf ich sehr stolz war. Auch das Weglassen der Pille brachte nix. Doch da ich vergeben war, störte mich meine Masse noch nicht so extrem. Erst nachdem ich länger Single war und nicht mehr in meinen langweiligen 0-8-15-Stil herumlaufen wollte, störte ich mich an meinem fetten Körper.
In Sommerferien 2007 machte ich meinen ersten Blog fertig. Im November hatte ich es geschafft von 70 auf 63 kg zu kommen. Doch langsam stagnierte mein Gewicht und ich verlor natürlich den Kampfgeist.- Zack war ich wieder auf 66 kg.
Gegen Jahresende wurde mir der Druck, den ich mir selber gemacht hatte zu hoch. Auch bemerkte ich, dass ich eigentlich an BED (Binge Eating Disorder) litt. Informierte mich darüber und bekam die Hoffnung wieder normal essen zu können und auf normalem Weg eine schlanke Figur zu bekommen. Eben so, wie ich früher mit 57 kg war, d.h. Konfektionsgröße 36. Ich wollte einfach nicht mehr essgestört sein. Ich wollte nicht von BED in Ana reinrutschen. Verdammt ich wollte doch nur ganz normal sein. Mich im Griff haben und keinem Sorgen machen. So versuchte ich mit einem eigentlich guten Buch die Selbsttherapie. Nahm aber noch mehr zu und verlor langsam die Disziplin, da ich mich einfach nicht von der Waage lösen konnte. Solange ich nicht abnahm, war es kein befriedigender Erfolg für mich. Es war so schwer halt nur ein bisschen Schokolade zu essen. -Entweder gar keine oder eine halbe Tafel!
Hinzu kam, dass ich mich in 2 Typen verschossen hatte. Ich hatte auch Kontakt mit ihnen, habe mich mit Ihnen getroffen. Wir verstanden uns gut. Doch mehr wurde bei beiden nicht raus. -Zu unattraktiv. Naja, meine bis vor kurzer Zeit beste Freundin, die  beinahe wie eine Schwester für mich ist, ist klein & schlank. Kaum war sie Single und hatte gleich immer wieder n neuen an der Angel. Überhaupt war sie immer die Hübschere, Ausstrahlungsstärkere, Besonderere, Kommunikativere als ich. Seit einiger Zeit ist unsere Freundschaft echt scheiße geworden. Sie geht echt wie Dreck manchmal mit mir um. Leider kann ich ihr nicht einfach ausweichen, weil wir in einem Haus zusammen wohnen, zusammen zur Schule fahren und denselben Freundeskreis haben. Sie kotzt mich manchmal einfach so an oder ich könnte einfach nur losheulen.
Mittlerweile ist es mir im Vergleich zu früher egal, was andere von mir denken. Einerseits muss ich funktionieren, sonst würden sich alle von mir abwenden, andererseits habe ich keine Lust mehr auf sie Rücksicht zu nehmen. Dann sollen sie sich halt Sorgen machen, wenn ich wenig esse oder was auch immer. Wirklich interessieren tut es eh niemanden. –Das passt auch zu meinem allgemein schlechten Menschenbild. „Der Mensch ist von Natur aus schlecht“ und „Bediene dich deines eigenen Verstandes“ kann ich mir anschließen.
Auf jeden Fall habe ich beschlossen, dass ich nun meinen Weg gehen möchte, ohne dass ich mich wieder abhalten lasse.

22.2.08 13:56


Meine jetzige Situation bewegt mich wieder dazu einen Blog zu machen. Ich hatte schon einmal einen, den ich aber gelöscht hatte, als ich beschloss ohne eine ES zu leben zu wollen.
Nun habe gemerkt, dass mein Traum von 57 kg und Größe 36 so nicht zu realisieren ist. BED ist einfach ein Teil meines Lebens, meiner selbst L . Essen wird immer eine Hauptrolle in meinem Leben spielen und werde es nicht als eines von vielen Elementen meines Alltages sehen, wie es ein „gesunder“ Mensch würde.
Nach meinem Therapieversuch und meiner Gewichtszunahme fühle mich nicht gar wohl. Für mich ist es nicht befriedigend, wenn ich zwar 2 Tage keinen FA hatte, solange mindestens nicht das Gewicht stagniert oder heruntergeht.
Ich werde mit einer ES leben müssen, doch ich will nicht, dass es BED oder Magersucht/Bulimie sind. Nur weil ich nicht direkt an MS oder BM leide, bedeutet das nicht, dass ich ein normales Essverhalten und ein vernünftigen Bezug zum Essen bzw. zu mir selbst habe.
Einige Zeit habe ich mich selbst verletzt. Inzwischen mache ich das, bis auf in sehr wenigen Extremsituationen, nicht mehr. Auch versuche ich gegen meine Depressionen anzukämpfen. Wenn ich mich in Selbstmitleid suhle, hilft mir das auch nicht weiter und wirklich kümmern tut es auch keinen. Wenn ich meinen Stimmungen nur freien Lauf lasse, macht es mir nur noch alles schwerer. Ich bin froh, dass ich das wenigstens erkannt habe. –An der Umsetzung hapert es sehr oft noch, weswegen diese Page für mich auch eine Motivation sein soll das zu schaffen.
Viel eher noch möchte ich hier meinen Gedanken und Gefühlen, die ich sonst unterdrücken muss/will, Ausdruck verleihen dürfen.
Allgemein bin ich froh, dass ich meine Depressionen und SVV relativ unter Kontrolle habe. Nun soll das Essen auch noch wieder in einen akzeptablen Rahmen kommen, auch wenn es nicht auf einen gewöhnlichen Weg geht. Auf jeden Fall will ich vermeiden, dass ich wieder in die nächste „Krankheit“ hineinrutsche. Mein „Konzept“, wie ich das hinkriegen, will habe ich unter Der Weg“ stehen.
Natürlich sehen auch die Klamotten, die ich tragen möchte, an mir nicht gut aus und attraktiv fühle ich mich auch nicht. Das Problem kennt ja fast jede Frau.
Viel entscheidender ist für mich das Lebensgefühl wieder schlank zu sein. -Ein Gefühl von Stärke, Kraft, Kontrolle. Mein Leben soll nicht mehr von FA`s gelenkt werden und dem ewigen schlechten Gewissen. FA`s zerstörten mein Leben, fast jeden Abend neu, sobald ich mich wieder habe gehen lassen. Oft habe ich das Gefühl, dass sämtliche Wahrnehmung ausgeschaltet wird. Sämtliche Sätze wie „One taste on the lips, forever on the hips“ prallen an mir ab. So fett wie sonst fühle ich mich auch im Moment vor und während des FA`s auch nicht. –Nur noch einmal.. Nur noch ein verdammtes Mal, und noch ein letztes Mal und noch ein letztes Mal…
Nach jedem f*** FA bin ich psychisch & physisch zu nichts mehr in der Lage.
Ich will meine Freiheit zurück!!

23.2.08 00:03


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung